04.10.2010

DVfR-Vorschläge für die Neuausrichtung der Berichterstattung über die Lebenssituation behinderter Menschen

Die Behindertenberichterstattung des Bundes ist gemessen an ihrem gesetzlichen Auftrag und den neuen Herausforderungen der BRK noch verbesserungsfähig. Sie ist bislang auch kaum international abgestimmt und vergleichbar. Die DVfR unterbreitet konkrete Vorschläge für die künftige Neuausrichtung der Berichterstattung und fordert, die Neuausrichtung der Berichterstattung in den Nationalen Aktionsplan zur Umsetzung der BRK aufzunehmen.

Eine Berichterstattung, mit der die gesetzlichen Ziele der Inklusion, Teilhabe, Gleichstellung und Selbstbestimmung evaluiert werden können, muss über eine Statistik der Rehabilitation und Teilhabeleistungen hinausgehen und Forschungsergebnisse der Rehabilitationsforschung müssen systematisch einbezogen werden.

Es wird die Einsetzung einer unabhängigen Kommission unter aktiver Mitwirkung der Verbände behinderter Menschen vorgeschlagen, die mit der notwendigen wissenschaftlichen Autonomie Kategorien für eine umfassende und international kompatible Teilhabeberichterstattung entwickelt.

Die Stellungnahme finden Sie hier als Download: 

Stellungnahme


Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben