Berufliche Teilhabe von Menschen mit erworbener Hirnschädigung - Herausforderungen und Fördermöglichkeiten aus neuropsychologischer Perspektive

11. Oktober 2017
Erlangen

Nach einer Schädelhirnverletzung oder einem Schlaganfall stellen die nicht unmittelbar sichtbaren und verstehbaren kognitiven, emotionalen oder verhaltensbezogenen Veränderungen oft eine große Hürde für die berufliche Teilhabe dar. Im Seminar erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine differenzierte, praxisnahe Einführung in die neuropsychologischen Folgen einer Hirnschädigung und in deren Behandlungsmöglichkeiten. Berücksichtigt werden u.a. Antriebsprobleme, Störungen der Aufmerksamkeit, der Gedächtnis- und Planungskompetenzen sowie Schwierigkeiten der Impulskontrolle und der Kommunikation. Auch der konstruktive Umgang mit der limitierten Einsicht in diese Probleme wird besprochen. Weitere Schwerpunkte sind die Beratung und Unterstützung von Angehörigen sowie spezifische Herausforderungen, Chancen und Fördermöglichkeiten im Kontext von Werkstätten und Wohnheimen. Offene Fragen und Themen werden anschaulich anhand zahlreicher Beispiele aus der beruflichen Erfahrung des Dozenten in der neurologischen Rehabilitation erörtert. Eigene Fallbeispiele aus dem Teilnehmerkreis sind zusätzlich willkommen.

Veranstalter

Lebenshilfe - Landesverband Bayern

Kontakt

Lebenshilfe - Landesverband Bayern
Kitzinger Str. 6
91056 Erlangen
Telefon: 0 91 31 – 7 54 61-0
Telefax: 0 91 31 – 7 54 61-90
E-Mail: Opens window for sending emailfortbildung(at)lebenshifle-bayern.de

Downloads

undefinedProgramm

Links

Opens external link in current windowwww.lebenshilfe-bayern.de


Diese Seite drucken