Ist Zukunft planbar? Mit Persönlicher Zukunftsplanung die Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderung stärken

9.-10. November 2017
Erlangen

Die Zukunft zu planen fällt nicht leicht - vor allem, wenn einem Erfahrungsräume fehlen und man nicht weiß, welche Optionen zur Auswahl stehen. Gerade Menschen mit einer sogenannten geistigen Behinderung sind oft überfordert, wenn sie alleine vor die Wahl gestellt werden, wie sie ihr Leben gestalten wollen.

So wird Selbstbestimmung zwar angeboten, kann aber nicht wirklich genutzt werden. Um dies zu ermöglichen, bietet sich die Persönliche Zukunftsplanung an. Dabei holt sich die planende Person Menschen an ihre Seite, die sie gut kennen und die gemeinsam mit ihr Antworten und Ideen für die Zukunft suchen.

Die Methoden der Persönlichen Zukunftsplanung helfen dabei, die Stärken und Fähigkeiten der Person herauszuarbeiten, den Weg in die Zukunft auf eine positive Art zu planen und dessen Umsetzung selbstbestimmt zu gestalten. Dabei wird die Person gestärkt und unterstützt, eigene Entscheidungen zu treffen und die ganz individuellen Wünsche Realität werden zu lassen, denn "...wenn einer allein träumt, bleibt es ein Traum, wenn viele gemeinsam träumen, ist es der Anfang einer neuen Wirklichkeit."

Veranstalter

Lebenshilfe - Landesverband Bayern

Kontakt

Lebenshilfe - Landesverband Bayern
Kitzinger Str. 6
91056 Erlangen
Telefon: 0 91 31 – 7 54 61-0
Telefax: 0 91 31 – 7 54 61-90
E-Mail: Opens window for sending emailfortbildung(at)lebenshifle-bayern.de

Downloads

undefinedProgramm

Links

Opens external link in current windowwww.lebenshilfe-bayern.de


Diese Seite drucken