BDPK-Bundeskongress: Ökonomie und medizinische Verantwortung

31. Mai 2017
Hamburg

Wie sieht die Zukunft der stationären Versorgung in Deutschland aus? Sind ökonomisches Handeln und ärztliche Sorgfaltspflicht miteinander vereinbar? Ist es verwerflich, wenn Kliniken Gewinne machen? Welche Konsequenzen hat ein ökonomisiertes Gesundheitswesen für das medizinische Personal in Kliniken? Was braucht es, damit kranke, pflegebedürftige und alte Menschen auch künftig gut medizinisch betreut werden können?

Antworten auf diese Fragen werden auf dem BDPK-Bundeskongress am Mittwoch, 31. Mai 2017 in Hamburg diskutiert. Aufschlussreiche Impulse zum Thema „Ökonomie und medizinische Verantwortung“ geben Experten aus Politik, Wissenschaft, Praxis und Versicherungen. Mit dabei sind unter anderem: Cornelia Prüfer-Storcks, Senatorin für Gesundheit und Verbraucherschutz der Freien und Hansestadt Hamburg, der Gesundheitsökonom und Ethikspezialist Prof. Hartmut Kliemt, Dr. Michael Wunder, Deutscher Ethikrat sowie Martin U. Müller, Redakteur beim SPIEGEL, Ressort Wirtschaft/Medien.

Veranstalter

Bundesverband Deutscher Privatkliniken e. V. (BDPK)

Kontakt

Thomas Bublitz
Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Deutscher Privatkliniken e.V.
Friedrichstraße 60
10117 Berlin

Tel.: 0 30 – 2 40 08 99 -0
Fax: 0 30 – 2 40 08 99 -30

E-Mail: Opens window for sending emailThomas.Bublitz(at)bdpk.de
Opens external link in current windowwww.bdpk.de

Link

Opens external link in current windowVeranstaltungswebsite


Diese Seite drucken