Geflüchtete mit Behinderung und ihre Angehörigen Möglichkeiten der Unterstützung trotz sozialrechtlicher Hürden

18.-19. Mai 2017
Erlangen

Die große Zahl von Geflüchteten, die Schutz in Deutschland suchen, stellt auch die Behindertenhilfe vor neue Herausforderungen. Der Anteil an Flüchtlingsfamilien mit Kindern mit Behinderung in Beratungs- und Frühförderstellen, Kitas und Schulen wächst. Fachkräfte haben häufig viele Fragen und Unsicherheiten dazu, wie sie Flüchtlingsfamilien bestmöglich unterstützen und ihnen das Ankommen in Deutschland erleichtern können:

  • Welche Sozialleistungen stehen geflüchteten Kindern mit Behinderungen und deren Familien zu?
  • Wie ist ihr Zugang zu Bildung geregelt und welche Probleme gibt es dabei?
  • Welche Probleme entstehen an der Schnittstelle Asylbewerberleistungsgesetz und Eingliederungshilfe?
  • Welche Möglichkeiten gibt es, sprachliche und kulturelle Barrieren abzubauen?
  • Welche Netzwerk- und Projektideen haben sich bewährt, um Flüchtlingsfamilien darüber hinaus zu unterstützen?

Das zweitägige Seminar richtet sich an Fachkräfte aus der Behindertenhilfe und der Migrationssozialarbeit, die ihr Grundlagenwissen zur sozialrechtlichen Situation von Flüchtlingen mit Behinderung erweitern und mehr Handlungssicherheit in der Beratung und Begleitung dieser Personengruppe bekommen wollen.

Veranstalter

Lebenshilfe - Landesverbände Baden-Württemberg, Bayern und Rheinland-Pfalz

Kontakt

Lebenshilfe - Landesverband Bayern
Kitzinger Str. 6
91056 Erlangen
Telefon: 0 91 31 – 7 54 61-0
Telefax: 0 91 31 – 7 54 61-90
E-Mail: Opens window for sending emailfortbildung(at)lebenshifle-bayern.de

Downloads

undefinedProgramm

Links

Opens external link in current windowwww.lebenshilfe-bayern.de


Diese Seite drucken