Welche Folgen hat das Gesetz zur Bekämpfung von Korruption im Gesundheitswesen für Reha-Kliniken?


6. März 2017
Berlin

Seit Juni 2016 ist das Gesetz zur Bekämpfung von Korruption im Gesundheitswesen in Kraft: Korrupte Praktiken im Gesundheitswesen können nun mit den Mitteln des Strafrechts verfolgt werden. Dieses Gesetz stellt einen Paradigmenwechsel im Gesundheitswesen dar: Was jahrelang in der Gesundheitsbranche üblich war, kann und wird künftig als strafbare Korruption verfolgt werden – mit allen negativen Konsequenzen, die ein jahrelanges Ermittlungs- oder Strafverfahren nach sich zieht.

Welche rechtlichen Konsequenzen hat das Gesetz für Reha-Kliniken? Was bedeutet Bestechlichkeit und Bestechung im Klinikalltag, wann liegt ein Vorteil oder eine unlautere Bevorzugung vor und wo verlaufen die Grenzen? In unserem Seminar möchten wir diese Fragen mit Ihnen besprechen.

Die Referentin Beate Bahner ist erfahrene Fachanwältin für Medizinrecht und Fachbuchautorin. Im Januar 2017 erscheint ihr neuestes Buch zum „Gesetz zur Bekämpfung von Korruption im Gesundheitswesen“. Als ausgewiesene Expertin wird Beate Bahner Sie über die Folgen der aktuellen Gesetzgebung aufklären, auf Fallstricke in der Vertragsgestaltung hinweisen und wertvolle Tipps für die Etablierung einer Compliance-Kultur in der Reha-Klinik geben.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt (16 Personen)

Zielgruppe: Das Fachseminar richtet sich an Geschäftsführer und Führungskräfte von Reha-Kliniken.

Veranstalter

DEGEMED e.V.

Kontakt

DEGEMED e.V.
Fasanenstraße 5
10623 Berlin
Tel.: 030 284496-6
Fax: 030 284496-70
E-Mail: Opens window for sending emaildegemed(at)degemed.de

Download

Opens external link in current windowProgrammflyer mit Anmeldeformular

Link

Opens external link in current windowWebsite der DEGEMED mit Veranstaltungsinformationen


Diese Seite drucken