Aufbrüche und Barrieren: Geschichte der Behindertenpolitik und des Behindertenrechts seit den 1970er Jahren

13.–14. März 2017
Schwerte

In der aktuellen zeithistorischen Diskussion gelten die 1970er Jahre als ein Jahrzehnt der Umbrüche, in dem Problemkonstellationen entstanden sind, die bis in die Gegenwart fortdauern. Diese grundlegende Beobachtung lässt sich gerade auch auf das Feld der Behindertenpolitik und des Behindertenrechts beziehen, das in den letzten 40 Jahren eine deutliche Entwicklungsdynamik aufwies, deren vorläufigen Abschluss gewissermaßen die Verabschiedung der UN-Behindertenrechtskonvention im Jahr 2006 bildete. Was auf den ersten Blick als lineare Entwicklung erscheint, die Menschen mit Behinderungen mehr gesellschaftliche Teilhabe ermöglicht hat, war tatsächlich ein widersprüchlicher rechtspolitischer und gesellschaftlicher Prozess, der zwischen neuen Aufbrüchen, fortwirkenden Barrieren und Sicherungsverlusten changierte. Inzwischen liegen erste empirische Ergebnisse und theoretische Deutungsansätze zu diesem Forschungsfeld vor.

Vor diesem Hintergrund will die geplante Tagung den interdisziplinären Austausch zwischen juristischen und historischen Expertinnen und Experten über die jüngere Vergangenheit und Gegenwart der Behindertenpolitik und des Behindertenrechts vertiefen. Der Blick richtet sich dabei auf den Wandel von Rechtsnormen im nationalen, europäischen und internationalen Kontext, auf die Wechselwirkungen zwischen Recht und Institutionen sowie auf zentrale rechts- und gesellschaftspolitische Konstellationen und Konflikte. An die Sektionen schließt eine Podiumsdiskussion an, in der die Ergebnisse der Tagung bilanziert und auf aktuelle und künftige Problemstellungen der Behindertenpolitik bezogen werden.

Veranstalter

Dokumentations- und Forschungsstelle der Sozialversicherungsträger in Kooperation mit:

  • Prof. Dr. Theresia Degener, Bochumer Zentrum für Disability Studies (BODYS), Ev. Hochschule Bochum, UN-Fachausschuss für die Rechte von Menschen mit Behinderungen
  • Dr. Markus Leniger, Katholische Akademie Schwerte
  • Dr. Wilfried Rudloff, Akademie der Wissenschaften und Literatur Mainz
  • Prof. Dr. Felix Welti, Lehrstuhl für Sozial- und Gesundheitsrecht, Recht der Rehabilitation und Behinderung, Universität Kassel

Tagungsort

Katholische Akademie Schwerte
Bergerhofweg 24
58239 Schwerte

Downloads

Tagungsprogramm (PDF)

Tagungsinformationen und Anmeldung

Links

Opens external link in current windowVeranstaltungswebsite


Diese Seite drucken