Anleitung und Unterstützung von pflegenden Angehörigen

17.-19. März 2017
Dresden

Die meisten Hirnverletzungen treten unerwartet ein. Die Situation bringt große Probleme für den Betroffenen und für die gesamte Familie, bestehende Ziele müssen neu formuliert werden. Auch nach der Phase der Neustrukturierung bedarf es in den meisten Fällen weiterer Unterstützung und neuer Anregungen im Betreuungsalltag.

Sich als pflegender Angehöriger mit Gleichbetroffenen auszutauschen kann erleichtern und neue Kraft geben. Bei den hohen Erwartungen an die Angehörigen ist es wichtig, sich ab und zu Zeit zu nehmen, um über sich selbst in der Rolle des Pflegenden und Betreuenden nachzudenken. Aber auch die eigene Entspannung sowie der sinnvolle Umgang mit den eigenen Grenzen sind wichtig, damit der Pflegende nicht zum hilflosen Helfer wird.

Praktische Hilfestellung für Angehörige

Das Seminar bietet die Möglichkeit, einmal dem "Alltag zu entkommen" und darüber hinaus praktische Hilfestellungen und Anregungen für die herausfordernde Aufgabe zu erhalten. Intensiver Erfahrungsaustausch ist wichtig und daher wesentlicher Bestandteil der Veranstaltung. Neben Fachvorträgen zeigen wir weitergehende Therapie- und Integrationsmöglichkeiten auf und bieten eine breite Palette von Workshops, die Ihnen helfen sollen, Ihr Wissen zu erweitern und neue Kräfte zu sammeln. Außerhalb des Programms besteht ausreichend Zeit und Raum zum Austausch.

Die Seminarreihe wurde initiiert durch die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung und die ZNS - Hannelore Kohl Stiftung.

Veranstalter

Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung und die ZNS - Hannelore Kohl Stiftung

Links

Opens external link in current windowVeranstaltungswebsite


Diese Seite drucken