RFV Reha-Update: Demographischer Wandel und die Auswirkungen auf die Reha

21. April 2017
Freiburg

Das aktuelle Reha-Update widmet sich dem Phänomen des demographischen Wandels und seinen Auswirkungen auf die Rehabilitation.

Die Altersstruktur unserer Bevölkerung wird sich künftig immer mehr verändern, im Jahr 2030 wird fast jede dritte Person in Deutschland 65 Jahre und älter sein. Mit dem zunehmenden Lebensalter erhöht sich das Risiko des Auf-tretens einer oder mehrerer chronischer Krankheiten. Die davon Betroffenen benötigen häufig langfristige Hilfen im Rahmen einer multi-professionellen koordinierten Versorgung wie sie die medizinische Rehabilitation bietet.

Fragen, die sich damit stellen, sind z.B.:

  • Was bedeutet dies für den künftigen Reha-Bedarf und die Inanspruchnahme von Reha-Leistungen?
  • Welche Bedeutung besitzt dabei die ambulante und stationäre Geriatrische Rehabilitation?
  • Inwiefern sind auch die anderen Fachbereiche der Rehabilitation von veränderten demographischen Rahmenbedingungen betroffen?

Mit Experten aus unterschiedlichen Fachdisziplinen können sich Interessierte darüber austauschen, welche Rolle die Rehabilitation in der Bewältigung der Auswirkungen des demographischen Wandels spielt und welche Lösungsansätze für künftige Heraus-forderungen denkbar sind.

Veranstalter

Rehabilitationswissenschaftlicher Forschungsverbund Freiburg e.V. (RFV Freiburg e.V.)

Kontakt

Susanne Walter
Sektion Versorgungsforschung und Rehabilitationsforschung
Universitätsklinikum Freiburg
Hugstetter Str. 49
79106 Freiburg
Fon +49 (0)761 270 73530
Fax +49 (0)761 270 73310
Opens window for sending emailfr-geschaeftsstelle(at)fr.reha-verbund.de

Links

Veranstaltungsseite

Flyer


Diese Seite drucken