Veranstaltung

Inklusives Schulsystem - Zwischen Anspruch und Wirklichkeit

21.-22. Januar 2016
Berlin

Die Umsetzung von Inklusion gehört zu den zentralen Herausforderungen des aktuellen Bildungssystems in Deutschland und erfordert klare Strukturen und Konzepte sowie definierte Bedingungen, unter denen ein Systemwechsel bundeseinheitlich (weiter-)entwickelt werden kann. Ein wichtiger Baustein in diesem Prozess ist die Schulbegleitung, die das Ziel hat, die schulische Eingliederung von Kindern und Jugendlichen mit Behinderungen sicherzustellen.

Zu einer der drängendsten, noch offenen Fragen gehört in diesem Zusammenhang, welcher öffentliche Träger für die Erfüllung dieses Anspruchs zuständig ist – Jugendhilfe, Sozialamt oder Schulbehörde? Anknüpfend an das Erste Diskussionspapier des Deutschen Vereins zu inklusiver Bildung und der weiteren Auseinandersetzung mit dem Thema in der Publikation „Inklusive Bildung im deutschen Schulsystem“, in dem zudem die Überwindung einer einzelfallbezogenen Unterstützung durch externe Kräfte zugunsten einer Gesamtverantwortung des Schulsystems gefordert wird, hat diese Veranstalung insbesondere zum Ziel, einerseits zur Klärung der unterschiedlichen Zuständigkeiten beizutragen und andererseits die uneinheitlichen Standards in Bezug auf Kooperationsformen im Unterricht, aber auch zwischen Schule und anderen Akteuren im Bildungsbereich, sowie in Bezug auf Qualifikationsanforderungen an inklusiv arbeitende Fachkräfte zu diskutieren

Zielgruppen:
Politisch Verantwortliche, Schulträger, Bildungsakteure, Lehr- und Fachkräfte, Expert/innen aus Wissenschaft und Verbänden, Sozial- sowie Kinder- und Jugendhilfe.

Veranstaltungsort:
Wyndham Garden Berlin-Mitte

Anmeldungen bitte bis 07.12.2015

Anmeldeformular unter:
Opens external link in current windowwww.deutscher-verein.de/de/anmeldeformulare

Kontakt (fachliche Fragen):
Susann Kroworsch, Assessorin jur.,
wiss. Referentin Deutscher Verein
Telefon: 030 62980-311
Opens window for sending emailkroworsch(at)deutscher-verein.de

Kontakt (organisatorische Fragen):
Petra Prums
Telefon: 030 62980-419
Opens window for sending emailprums(at)deutscher-verein.de

Opens external link in current windowwww.deutscher-verein.de


Diese Seite drucken