Inklusion auf dem Weg – Das Trainingshandbuch zur Prozessbegleitung

Inklusion bedeutet, Bestehendes zu verändern – und das in einem langen, offenen Prozess. Seit sieben Jahren qualifiziert die Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft Expertinnen und Experten für inklusive Prozesse, die Menschen und Organisationen im Bildungs- und im kommunalen Bereich auf ihrem Weg begleiten. Nun stellt sie mit dem Trainingshandbuch Inklusion auf dem Weg ihre Erfahrungen zur Verfügung. Das Werk enthält das gesamte Fortbildungsprogramm mit neun Modulen sowie Hintergrundinformationen und Arbeitsmaterialien und ist im Verlag des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge e.V. erschienen.

Zahlreiche Kommunen haben sich in den letzten Jahren auf den Weg gemacht, die Vorgaben der UN-Behindertenrechtskonvention zur Inklusion umzusetzen. Viele von ihnen nutzen dafür das Praxishandbuch Inklusion vor Ort – der Kommunale Index für Inklusion, das die Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft gemeinsam mit dem Deutschen Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. im Jahr 2011 veröffentlicht hat.

Das Buch richtet sich an alle Träger und Einrichtungen, die sich selbst auf den Weg der Inklusion gemacht haben oder andere dabei professionell begleiten wollen. Sie erhalten vielfältige Anregungen zum Aufbau eigener Strukturen und Prozesse für die inklusive Weiterbildung von Mitarbeiter/innen und Partner/innen. Zudem richtet es sich an alle, die sich für praktische Erfahrungen bei der Begleitung und Umsetzung von Inklusion und für die konkrete Anwendung inklusiver Werte in der Praxis interessieren.


Inklusion auf dem Weg – Das Trainingshandbuch zur Prozessbegleitung
Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft (Hrsg.)
1. Auflage 2015
304 Seiten, kart.
19,80 €,
für Mitglieder des Deutschen Vereins 17,50 €
ISBN 978-3-7841-2752-1

Bestellen Sie versandkostenfrei im Online-Buchshop: Opens external link in current windowwww.verlag.deutscher-verein.de


(Quelle: Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge, Opens external link in current windowwww.deutscher-verein.de)


Diese Seite drucken