Studieren mit Behinderung

Titel: Studieren mit Behinderung

Die UN-Behindertenrechtskonvention (2006) fördert den gleichberechtigten und benachteiligungsfreien Zugang von Menschen mit Behinderungen auf allen Bildungsstufen. Dies eröffnet nicht nur in der Schweiz, sondern für den gesamten deutschsprachigen Raum neue Perspektiven und treibt die Auseinandersetzung mit der tatsächlichen Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen voran.

Welches  Verständnis von Behinderung ermöglicht die Identifizierung der Probleme und die Entwicklung von strategisch-operativen Ansätzen? Die unabweisbar komplexe Problemlage wird an der Beratungsstelle Studium und Behinderung der Universität Zürich mit der lösungs- und ressourcenorientierten Theorie U von C. Otto Scharmer angegangen. Zu den Ergebnissen des Forschungs- und Lernprozesses gehört die Entwicklung eines Zugangs-(Access-)Modells im Kontext Hochschulstudium. 

Studieren mit Behinderung
Theoriebildung und Praxis des Zugangs (Access) zum Hochschulstudium für Menschen mit Behinderung
Reihe: Behindertenpädagogik und Integration - Band 7
Olga Meier-Popa
Hg. von Georg Feuser
Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien: Peter Lang GmbH
2012, 1. Auflage
272 S., gebunden, 37,20 EUR
ISBN Hardcover 978-3-631-62298-8

Peter Lang GmbH
Internationaler Verlag der Wissenschaften
Eschborner Landstraße 42-50
60489 Frankfurt a.M.

Tel.: 069 78 07 05 0
Fax: 069 78 07 05 50

Opens window for sending emailzentrale.frankfurt(at)peterlang.com

Opens external link in current windowwww.peterlang.com

 

(Quelle: Opens external link in current windowwww.peterlang.com)


Diese Seite drucken