Erworbene Hirnschädigungen - Neue Anforderungen an eine interdisziplinäre Rehabilitationspädagogik

Titel: Erworbene Hirnschädigungen

Erworbene Hirnschädigungen sind facettenreich, vielschichtig, komplex und führen oft zu bleibenden Beeinträchtigungen. Aktuellen Untersuchungen zufolge steigt nicht  nur die Zahl der betroffenen pflegebedürftigen Patienten sondern auch die Anzahl der indirekt betroffenen Personen, wie Partner, Familienmitglieder und Freunde.

Ergebnisse der sich auch in Deutschland zunehmend etablierenden fachrichtungsübergreifenden Versorgungsforschung weisen darauf hin, dass trotz eines gleichen Inputs von rehabilitativen Maßnahmen starke Unterschiede hinsichtlich des Outcome zu verzeichnen sind. Damit rücken der so genannte „Throughput“ und das Phänomen der „Effectiveness Gaps“ in den Fokus der Rehabilitation und Versorgung. Ebenso  vielfältig wie die Formen und Auswirkungen von erworbenen Hirnschädigungen sind die Handlungsstrategien zur Rehabilitation, die zunehmend auch nicht medizinische  Wissenschaftsgebiete, wie die Rehabilitationspädagogik –, in die Behandlungs- und Versorgungsketten mit einbeziehen.

Diese Sichtweise möchte das vorliegende Buch gezielt in den Mittelpunkt stellen und Impulse für eine fächerübergreifende Theorie- und Praxisentwicklung einer interdisziplinären Rehabilitationspädagogik geben.  

Erworbene Hirnschädigungen
Neue Anforderungen an eine interdisziplinäre Rehabilitationspädagogik
Gisela C. Schulze und Andreas Zieger (Hrsg.)
Bad Heilbrunn: Verlag Julius Klinkhardt
2012, 1. Auflage
221 S., kartoniert, 18,90 EUR
ISBN 978-3-7815-1881-0

Verlag Julius Klinkhardt
Ramsauer Weg 5
83670 Bad Heilbrunn

Tel.: 08046-93 04
Fax: 08046-93 06

Opens window for sending emailinfo(at)klinkhardt.de

Opens external link in current windowhttp://klinkhardt.de/verlagsprogramm/1881.html

(Quelle: Opens external link in current windowhttp://klinkhardt.de)


Diese Seite drucken