ICF-Praxisleitfaden 2 - in medizinischen Rehabilitationseinrichtungen

Dieser Praxisleitfaden von 2008 zur Nutzung der ICF, erstellt von einer Arbeitsgruppe des Sachverständigenrates der Ärzteschaft der BAR, wendet sich insbesondere an die in Rehabilitationseinrichtungen tätigen Ärzte und Therapeuten, um sie mit der Konzeption der Internationalen Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit (ICF) vertraut zu machen und sie ihnen als eine Grundlage für die systematische Erfassung der bio-psycho-sozialen Aspekte unter besonderer Berücksichtigung der Kontextfaktoren näher zu bringen. Dies bedeutet eine Ergänzung des krankheitsbezogenen bio-medizinischen Modells um das sogenannte bio-psycho-soziale Modell der ICF.

Die Orientierung der medizinischen Rehabilitation an der ICF-Konzeption wird zunehmend vorausgesetzt. Der trägerübergreifend konzipierte Praxisleitfaden bedient sich verschiedener Textmodule aus dem o. g. ICF-Praxisleitfaden und vermittelt einen Einblick in die Bedeutung und Anwendungsmöglichkeiten der ICF in der praktischen Rehabilitationsarbeit und zeigt damit Lösungen auf, wie die theoretischen Konzepte praktisch umgesetzt werden können. Er ist insbesondere auch auf die ICF-bezogenen Anforderungen und die daraus resultierenden zukünftigen Herausforderungen der weiteren Organisationsentwicklung von Rehabilitationseinrichtungen ausgerichtet.

ICF-Praxisleitfaden 2
Trägerübergreifende Informationen und Anregungen für die praktische Nutzung der ICF in medizinischen Rehabilitationseinrichtungen

Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation (BAR) - (Hrsg.)
Frankfurt am Main: BAR, 2008, 1. Auflage
54 S., Broschüre
ISBN 3-9807410-8-7

Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation
Solmsstraße 18
60486 Frankfurt am Main

Telefon: 069 605018-0
Fax: 069 605018-29

info(at)bar-frankfurt.de

www.bar-frankfurt.de

Der "Praxisleitfaden 2" kann unter folgendem Link als PDF-Datei heruntergeladen werden: 

undefinedICF_Praxisleitfaden 2.pdf


Diese Seite drucken