Agenda 22

Titel: Agenda 22

Umsetzung der behindertenpolitischen Standardregeln der UN auf lokaler und regionaler Ebene

Was in der sozialen Wirklichkeit jeden Landes zur Schaffung von Chancengleichheit für Menschen mit Behinderungen zu beachten ist, hat die Vollversammlung der Vereinten Nationen in 22 behindertenpolitischen Standardregeln schon 1993 festgelegt.

Es hat ein Jahrzehnt gedauert, bis alle Staaten der Weltgemeinschaft auch für sich diese Regeln formal anerkannt hatten. In Europa war zudem 2003 zum "Europäischen Jahr der Menschen mit Behinderungen" ausgerufen worden. Auf Initiative des Europäischen Behindertenforums (EDF) haben Fachleute der Behindertenorganisationen in Schweden einen Leitfaden mit dem Titel "Agenda 22" zur Umsetzung der UN-Standardregeln erarbeitet.

Europäisches Behindertenforum - EDF

Die Übertragung ins Deutsche unter Berücksichtigung der Zuständigkeiten und Verantwortungsstrukturen für kommunale Planungen wurde von der Fürst-Donnersmarck-Stiftung initiiert, an der auch die Albert-Schweitzer-Stiftung, das Rehabilitationswissenschaftliche Institut der Berliner Humboldt-Universität, der Behindertenbeauftragte von Niedersachsen und die Deutsche Vereinigung für  Rehabilitation mitwirkten.

Diese Publikation ist ein Handwerkszeug, das Initiativ- und Aktionsgruppen betroffener Menschen und Verantwortliche in kommunalen und regionalen Planungsbehörden gemeinsam nutzen können, um als Akteure vor Ort Behindertenpolitik umsetzen zu können.

Die 60-seitige Broschüre kann bei der DVfR (kostenlos gegen Versandkostenerstattung) bestellt werden.

weitere Informationen: Fürst-Donnersmarck-Stiftung, Berlin

Fürst-Donnersmarck-Stiftung


Diese Seite drucken