Schwerpunktthema: Hilfsmittelversorgung

Die Versorgung mit Hilfsmitteln ist durch hohe Kosten, oft unzureichenden Nutzen für die Betroffenen, mangelnde ärztliche Steuerung und Zusammenarbeit mit den Leistungserbringern sowie insgesamt durch unzureichende Kommunikation aller Beteiligten gekennzeichnet. Bei der Versorgung mit Hilfsmitteln führen die oft langen Bearbeitungszeiten oder unberechtigten Ablehnungen zu gravierenden Nachteilen für die Betroffenen.

Geeignete und funktionstüchtige Hilfsmittel sind für viele Menschen mit Behinderung eine besonders wichtige Voraussetzung für ihre Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Häufig sind selbständige Aktivitäten der betroffenen Menschen wie z. B. Mobilität, Alltagsverrichtungen, Lernen und Bildung, Kommunikation und soziale Interaktion bis hin zur Teilhabe an der modernen Medienwelt und am Arbeitsleben erst mit Hilfsmitteln möglich. Bei der Versorgung mit Hilfsmitteln bestehen viele Probleme, über die Betroffene und ihre Verbände, aber auch Ärzte, Leistungsträger und -erbringer sowie verschiedene Gutachten und Gerichtsurteile berichten. Die Hilfsmittelanwendung ist wegen der verschiedenen Rechtsgrundlagen der Leistungsträger und fehlender Koordination mit dem SGB IX häufig nur auf Teillösungen und nicht ausreichend auf die Teilhabe orientiert.

Die DVfR legte Oktober 2006 eine Analyse der Hilfsmittelversorgung vor (Hilfsmittelexpertise). Derzeit werden Lösungsvorschläge für eine optimierte Hilfsmittelversorgung erarbeitet, die bis Jahresmitte 2009 veröffentlicht werden sollen.

Verbesserung des Zugangs zu assistiven Technologien für Jedermann überall - WHO veröffentlicht Liste der wichtigen Hilfsmittel

Auf der Basis einer weltweiten Umfrage hat die WHO eine Liste der 50 wichtigsten Hilfsmittel veröffentlicht (WHO List of Priority Assistive Products / APL). Die WHO möchte mit diesem Dokument - wie zuvor mit der Liste der...

 
04.08.16

DVfR lehnt die Einführung von externen Hilfsmittelberatern im GKV-VSG ab

Die DVfR hat den Vorschlag des Bundesrates zur Einführung von externen Hilfsmittelberatern im GKV-Versorgungsstärkungsgesetz (GKV-VSG) kritisiert und dies in einer Stellungnahme fachlich begründet. Die Stellungnahme wurde an...

 
10.06.15

REHADAT-Hilfsmittel-Seminar am 27. Juni 2013 in Köln

Hilfsmittel sind ein wichtiges Thema in der medizinischen, beruflichen und sozialen Rehabilitation. In den Seminaren erfahren Sie alles Wissenswerte, um Beratung und Versorgung für den privaten Bereich und den Einsatz am...

 
22.05.13

Teilhabe und Hilfsmittelversorgung – Supplement der Zeitschrift „Die Rehabilitation“

Titelbild: Die Rehabilitation - Supplement: Teilhabe und Hilfsmittelversorgung.

Die Versorgung mit Hilfsmitteln gehört zu den unverzichtbaren, oft aber in ihrer Bedeutung unterschätzten Leistungen des Gesundheits- und Rehabilitationssystems. Hilfsmittel stellen im Sinne der ICF einerseits wichtige, die...

 
28.10.10

Hilfsmittelrecht ist nicht immer klar strukturiert - Vereinfachung der Zuständigkeiten könnte Rechtsprobleme lösen

Die Defizite der Versorgung mit Hilfsmitteln werden seit Jahren diskutiert. Problemfelder sind u.a. hohe eigene Kosten der Betroffenen, Qualitätsmängel, langwierige Verfahren, fehlende ärztliche Kompetenz und unzureichende...

 
26.11.09

Lösungsoptionen der DVfR zur Überwindung von Problemen bei der Versorgung mit Hilfsmitteln

Die DVfR legt ein Empfehlungspapier „Lösungsoptionen der DVfR zur Überwindung von Problemen bei der Versorgung mit Hilfsmitteln“ vor. Die darin enthaltenen Vorschläge sollen Veränderungsprozesse bei allen an der...

 
03.11.09


Diese Seite drucken