P.A.N. Zentrum für Post-Akute Neurorehabilitation geehrt mit der Kurt-Alphons-Jochheim-Medaille der DVfR   

Kurt-Alphons-Jochheim-Medaille

Das Zentrum für Post-Akute Neurorehabilitation (P.A.N. Zentrum) der Fürst Donnersmarck-Stiftung leistet für Menschen mit multiplen Beeinträchtigungen infolge erworbener Hirnschädigung Hervorragendes im Sinne einer umfassenden, personenzentrierten und nachhaltigen Rehabilitation. Für diese besonderen Leistungen wurde das Zentrum am 1. Oktober 2015 mit der Kurt-Alphons-Jochheim-Medaille der Deutschen Vereinigung für Rehabilitation (DVfR) ausgezeichnet. 

Die Preisverleihung fand im Rahmen der DVfR-Mitgliederversammlung in Frankfurt am Main statt. Mit der Kurt-Alphons-Jochheim-Medaille ehrt die DVfR das vorbildliche Angebot der postakuten, langfristigen, alltagsnahen, partizipations- und sozialraumorientierten Rehabilitation, die betroffenen Menschen nach dem Aufenthalt in einer Klinik weitere Chancen und Entwicklungsmöglichkeiten für eine selbstbestimmte Teilhabe und den Weg zurück in den Alltag eröffnet. Das P.A.N. Zentrum schließt eine Lücke im bestehenden Versorgungssystem für Menschen mit erworbenen schweren Beeinträchtigungen.

Seit ihrer Gründung im Jahre 1916 durch den Fürst von Donnersmarck hat die Fürst Donnersmarck-Stiftung zu Berlin sich in vielfacher Weise der Belange von Menschen mit Behinderung, insbesondere von Menschen mit schweren erworbenen Schäden von Gehirn und Nervensystem angenommen. Eine Einrichtung der Stiftung ist das bereits seit über 50 Jahren bestehende Fürst Donnersmarck-Haus. Hier wurden seit Ende der 80er Jahre zunehmend auch Bewohner mit Schädel-Hirn-Trauma rehabilitiert und in den letzten acht Jahren mit dem neu entwickelten Konzept des P.A.N. Zentrums eine wegweisende neurologische Rehabilitation aufgebaut. Das P.A.N. Zentrum ist ein ganzheitliches und partizipatives Rehabilitationsangebot, welches die individuellen Förderbedarfe der Menschen mit schweren Schädel-Hirnverletzungen zugrunde legt und die erforderlichen Unterstützung interdisziplinär und alltagsbezogen organisiert.

„Als Best-Practice-Einrichtung der Phase E der neurologischen Rehabilitation ist das P.A.N. Zentrum ein leuchtendes Beispiel dafür, wie visionäre Ideen durch tatkräftige und planvolle Aktivitäten einer Gruppe von engagierten Fachleuten im Rahmen einer Stiftung bürgerlichen Rechts und damit letztlich von bürgerschaftlichem Engagement zum Erfolg geführt werden können“, sagte der Neurologe Prof. Dr. Dr. Paul-Walter Schönle in seiner Laudatio. Er sei überzeugt davon, dass diese innovative neurologische Rehabilitation mit all ihren Facetten Schule machen und ganz im Sinne von Professor Jochheim zu weiteren Fortschritten in der Teilhabeförderung von neurologisch schwerst betroffenen Menschen führen werde. Er wünschte dem Team des P.A.N. Zentrums weiterhin viel Erfolg.

Dr. Matthias Schmidt-Ohlemann, Vorsitzender der DVfR, überreichte die Kurt-Alphons-Jochheim-Medaille mit Urkunde an Wolfgang Schrödter, Geschäftsführer der Fürst Donnersmarck-Stiftung, und Prof. Dr. med. Stephan Bamborschke, Leitender Arzt des P.A.N. Zentrums. Er hoffe, dass dieses Leuchtturmprojekt viele Nachahmer findet, damit viele neurologische Patienten entsprechend versorgt werden können.

Im Namen des gesamten Teams des P.A.N. Zentrums dankte Schrödter für die hohe Auszeichnung. „Die Stiftung arbeitet seit Jahr und Tag daran, Rehabilitation und Teilhabe für Menschen mit Behinderung in dieser Gesellschaft nicht nur einzufordern, sondern sie auch in konkreten Einrichtungen beispielhaft umzusetzen. Dabei sind wir geleitet von dem Gedanken, dort die Mittel der Stiftung einzusetzen, wo Schwachpunkte in der Versorgung sind, wo Lücken im Kostenträgermix an den vielfältigen Schnittstellen entstehen.“

undefinedLaudatio

undefinedDankesrede

undefinedUrkunde

Gruppenbild der Preisverleihung

Das Foto zeigt von links: Wolfgang Schrödter, Geschäftsführer der Fürst Donnersmarck-Stiftung; Dr. Matthias Schmidt-Ohlemann,Vorsitzender der DVfR; Prof. Dr. med. Stephan Bamborschke, Leitender Arzt des P.A.N. Zentrums für Post-Akute Neurorehabilitation und Prof. Dr. Dr. Paul-Walter Schönle, MATERNUS-Klinik für Rehabilitation.

 

 Medaille

 

 

 

 


Weitere Informationen über die Aktivitäten des P.A.N. Zentrums für Post-Akute Neurorehabilitation der Fürst Donnersmarck-Stiftung zu Berlin finden Sie unter: Opens external link in current windowwww.panzentrum.de


Diese Seite drucken