Aktuelles

Katastrophenhilfe muss inklusiv sein - Empfehlungen des UN-Hochkommissariats für Menschenrechte

16.03.17

In einer Studie untersucht das UN-Hochkommissariat für Menschenrechte die Rechte von Menschen mit Behinderungen in Gefahrensituationen und humanitären Notlagen und formuliert Empfehlungen.

Menschen mit Behinderungen sind von Gefahrensituationen und humanitären Notlagen unverhältnismäßig stark betroffen. Auch Hilfsprogramme sind für sie häufig nicht zugänglich. Dies führt zu weitreichenden Menschenrechtsverletzungen.

Hier gelangen Sie zur Opens external link in current windowPublikation " Katastrophenhilfe muss inklusiv sein".

(Quelle: Deutsches Institut für Menschenrechte, März 2017)


Diese Seite drucken